Programme.jpg

Gesundheitsprogramm                                Chronische Herzinsuffizienz

Wir helfen Ihnen dabei, dass Ihr Herz im Takt bleibt. Herzinsuffizienz (Herzschwäche) kann viele Ursachen haben. Das Herz ist nicht mehr in der Lage, den Körper ausreichend mit Blut und Sauerstoff zu versorgen. Die nötige Herzinsuffizienz-Therapie setzt sich aus mehreren Bausteinen zusammen und hängt vom Schweregrad der Herzschwäche ab.

WZAT – eine Lösung ganz auf Sie zugeschnitten

Wie kann Telemonitoring mir bei chronischer Herzinsuffizienz helfen?

Durch unser Gesundheitsprogramm Chronische Herzinsuffizienz unterstützen wir Sie darin, regelmäßig wichtige Vitalwerte zu ermitteln, noch bevor klinische Symptome des schwachen Herzens für Sie erkennbar werden. Aus diesen Werten erhalten unsere Ärzte wertvolle Hinweise über Ihren aktuellen Gesundheitszustand und können Sie optimal unterstützen.​

Wir erstellen in Absprache mit Ihrem Hausarzt und den von Ihnen konsultierten Fachärzten einen individuellen Therapieplan. Ziel ist dabei, Krankenhausaufenthalte zu reduzieren und auch Ihre Lebensqualität positiv zu beeinflussen.

Dazu senden wir Ihnen Ihre persönlichen Messgeräte, beispielsweise eine digitale Waage, ein Blutdruckmessgerät oder ein EKG zusammen mit einem passenden Übertragungsgerät. Wir schulen Sie im Umgang mit den Messungen und Ihrem Gerät.

Bei Implantaten wie einem Herzschrittmacher bekommen Sie von uns natürlich nur das passende Übertragungsgerät zugeschickt. Unsere Fachärzte sind für Sie 24 Stunden an 365 Tagen im Jahr erreichbar, um Ihnen schnell und gezielt dabei zu helfen, richtig zu reagieren.

Bei signifikanten Abweichungen kontaktieren unsere speziell geschulten medizinischen Fachkräfte Sie sofort und leiten Interventionsmaßnahmen ein.

benefit 4 no frame.jpg

WZAT an Ihrer Seite 

Für ein langes und glückliches Leben

Chronische Herzinsuffizienz

Wer beispielsweise schon bei leichten Belastungen wie kurzem Treppensteigen außer Atem gerät, sollte hellhörig werden. Hier kann eine beginnende chronische Herzschwäche hinter den Beschwerden stecken. Bei chronischer Herzinsuffizienz handelt es sich um eine fortschreitende Herzerkrankung. Hierbei ist die Pumpfunktion des Herzens vermindert, sodass nicht mehr genügend Blut und damit Sauerstoff und Nährstoffe zu den Organen und anderen Körperbereichen gelangen. Gefährlich ist die chronische Herzinsuffizienz, weil die Symptome von den Betroffenen zunächst nicht wahrgenommen werden. Dies hat zwei Gründe: Zum einen kann der Körper die verminderte Pumpleistung des Herzens anfangs noch durch sogenannte Kompensationsmaßnahmen ausgleichen, zum anderen werden Anzeichen wie Atemnot als natürliche Alterserscheinungen fehlinterpretiert. Eine Verharmlosung der Herzschwäche kann für Betroffene dramatische Folgen haben. Unbehandelt schreitet eine chronische Herzinsuffizienz immer weiter fort.